Autorenarchiv

Offener Brief an den Bundestagsabgeordneten der CDU, Tankred Schipanski

Sehr geehrter Herr Schipanski,

dass Sie als junger Mann und engagierter Politiker der CDU einem Aufruf ihres Parteigenossen Clarsen Ratz zur Demonstration „Wir verwandeln den Domplatz in ein Lichtermeer gegen Rot-Rot-Grün“ gefolgt sind, mag einer gewissen Unbedarftheit geschuldet sein. Das will ich Ihnen gern nachsehen, der Mensch ist ja lernfähig.

Dass Sie von der Menschenmenge auf dem Domplatz beeindruckt, in den Chor der Rufer „Bodo raus!“ eingestimmt haben, würde ich gerade noch als fehlgeleitete Emotion gelten lassen, aber aufgrund des offensichtlich menschenverachtenden Hintergrundes solchen Rufens keineswegs tolerieren. Ich muss Ihnen als Bundestagsabgeordneten sicher nicht erklären, dass die Intention einer solchen auch von Ihnen öffentlich gerufenen Forderung dem rechten politischen Spektrum zuzuordnen ist, dessen Teilnahme ja ausdrücklich vom Veranstalter nicht erwünscht war. Ich verurteile diesen Fehltritt Ihrerseits hiermit auf das Schärfste, aber letztlich müssen Sie das mit Ihrem Gewissen tragen.

Dass Sie aber darüber hinaus den Beitrag der PARTEI (in Form von Plakaten mit satirischem Inhalt) als Verhöhnung der „Opfer der SED Diktatur“ auf Ihrem Twitterkanal verbreiteten, kann ich als Thüringer Landesvorsitzender der Partei Die PARTEI auf keinen Fall akzeptieren. Die Satire als Stilmittel der gesellschaftspolitischen Auseinandersetzung mag Ihnen nicht sehr vertraut sein, sie ist aber in ihrem aufklärerischen Charakter zutiefst human und verhöhnt niemals Opfer, ganz gleich welcher Umstände.

Ich fordere Sie hiermit zur öffentlichen Richtigstellung auf, Spaßvögel hin oder her, dass wir als Teilnehmer der Demonstration zu keinem Zeitpunkt und durch keine Aussage in verbaler oder bildlicher Form „Opfer der SED Diktatur“ verhöhnt haben.

Mit freundlichen Grüßen
E. Gildo
Landesvorsitzender Die PARTEI Thüringen

P1020370

Wir sind Europa!

Liebe Wählerinnen und Wähler,
es ist vollbracht. Wir schicken in den nächsten 5 Jahren nicht nur einen, sondern gleich drei Thüringer Abgeordnete ins Europaparlament – jeweils für einen Monat für je 33.000 Euro! Herzlichsten Dank.
Und jetzt kommt ihr: Damit wir das korrupte Lieberknecht-Regime stürzen und Matschie verschrotten können, brauchen wir noch jede Menge Unterstützerunterschriften. Bitte ladet euch das Formular (die pdf-Datei als link hier links oben auf der Seite) herunter, füllt es aus und wenns irgend geht, bitte auch gleich in eurem zuständigen Bürgeramt abstempeln lassen und ab die Post an Die PARTEI Thüringen/ c/o Eggs Gildo/ Hallesche Straße 3/ 99085 Erfurt.
Ich zähle auf euch!

Euer Eggs Gildo
Landesvorsitzender

P.S. Denkt daran: Die Europakohle muss auch verbraten werden! Wer mitmacht, ist dabei!

Bundestagswahl 2013 – Wir bitten um freundliche Beachtung

Die PARTEI veranstaltet am 22.9.2013 eine Bundestagswahl. Wir von der Partei eures Vertrauens treten in Thüringen mit einer eigenen Landesliste und nicht weniger als vier Prominenten an:
1. Eggs Gildo (Landesvorsitzender)
2. Jan Stein (Landesschatzmeister)
3. Robert Pfotenhauer (Pfote)
4. Matthias Rust (Vielflieger und Landesgeschäftsführer)

Wir wollen, was Sie wollen – auch wenn das Nichts ist. (Keine Rückgabe)
Die PARTEI

Ortsverband Nordhausen gegründet

Am 31.12.2012 gründete sich in Nordhausen der vierte PARTEI-Ortsverband in Thüringen. Zu den wichtigsten selbstgesteckten Zielen des Ortsverbandes zählt eine Mindestrente für den Roland, die Erhöhung der Stadtmauer (um 8 Meter) und die Trockenlegung der Zorge, die nach der Machtübernahme nie mehr diese stinkende Brühe, sondern nur noch klaren Nordhäuser Doppelkorn führen darf.
Dem Ereignis angemessen, erfolgte auch die rituelle Schlachtung eines (hmmm … lecker!) Spanferkels. Es hieß Roderich und war bis zum endgültigen Verzehr Ehrenmitglied der PARTEI.

Die PARTEI OV Nordhausen

Gründungszeremonie des OV Nordhausen vor dem Alten Rathaus

 

Google calendar embed code appears to be incorrect.